Fußballkreis          
          Niederlausitz
Donnerstag, 16. August 2018, 05:15 Uhr
HauptmenüMännerbereichJugendbereichFrauenbereichSchiedsrichterbereich
Männerbereich
Ü35 - Hallenlandesmeisterschaft Dissenchen Vizemeister
Veröffentlicht von Webmaster/Müschner   
Montag, 22. Februar 2016, 15:54 Uhr

Am Wochenende fanden die Hallenlandesmeisterschaften der Ü35 in Premnitz statt.


Teilnehmer aus unserem Kreis waren die Sportfreunde aus Dissenchen, die im Dezember als Sieger der Hallenmasters damit qualifiziert waren.

Und was müssen wir festellen?

Einen überaus erfreulichen und respektablen 2.Platz konnten sie einfahren und damit ist Dissenchen Vizemeister im Land Brandenburg der Ü35!

Erst im Finale war Schluss und der neue Hallenmeister kommt aus Premnitz. Aber die Jungs aus Dissenchen haben ein Riesenturnier gepielt!

HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH ZUM VIZEMEISTER!!!

Hier kurz die Ergebnisse:

SV Dissenchen - Hohenleipisch 4-3
SV Dissenchen - Blumenthal/Grabow 3-3
SV Dissenchen - Premnitz 1-1

Halbfinale
SV Dissenchen - Eberswalde 3-2

Finale
SV Dissenchen - Premnitz 1-3


P1040413_600.jpg

P1040417_600.jpg

(Fotos mit freundlicher Unterstützung aus Dissenchen, Danke)

 
Altherren Spielpläne Saison 2016
Veröffentlicht von Müschner+Paulig   
Mittwoch, 10. Februar 2016, 15:54 Uhr
Die Spielpläne für den Altherrenbereich (Ü35+Ü50) für die Saison 2016 sind im Downloadbereich verfügbar.
(teilw. vorläufig, Änderungen möglich)

Update 11.02.16: Fehler behoben bei Ü35 Kreisliga+1.Kreisklasse: Spieltag "18.09.16" geändert auf 16.09.16!

Update 12.02.16: Fehler 2.Kreisklasse Süd, 1.Spieltag ist natürlich 08.04.2016
 
Ü35 Mannschaftsleitersitzung für Saison 2016
Veröffentlicht von T.Müschner   
Freitag, 15. Januar 2016, 09:02 Uhr
Mannschaftsleitersitzung Ü35

Am 9.03.2016 findet die Mannschaftsleitersitzung Ü35 auf dem Sportplatz
der SG Sachsendorf (Lerchenstraße 26) ab 18.00 Uhr statt.

Für alle Spielklassen beginnt die Saison am 1.04.2016!!!
 
Ü50 Mannschaftsleitersitzung für Saison 2016
Veröffentlicht von R.Paulig   
Freitag, 15. Januar 2016, 08:17 Uhr
Die Mannschaftsleitersitzung Ü50 Kreisliga und Kreisklasse der Saison 2016 findet am Mittwoch, dem 16. März um 18.00 Uhr in der Vereinsgaststätte "Auf Wacker" in Ströbitz statt.

R.Paulig
 
Ü50 HARTISTE-Hallenmasters
Veröffentlicht von J.Rohde   
Dienstag, 22. Dezember 2015, 07:47 Uhr
Hallo Fußballfreunde !

Mit dem HARTISTE Hallenmasters begann die Fußballhallensaison 2015/2016. Der Ü50 Bereich eröffnete am Samstag in der Lausitz Arena mit acht Vereinen die Hallensaison. So waren bekannte Fußballgrößen, jüngerer Vergangenheit, in den Startlisten zu lesen. Zum Beispiel Holger Fandrich, Olaf Besser, Dietmar Jess, Michael Zerna, Volker Lehnert, Timo Kandelbinder und Walter Hesse (Guben). In zwei Vorrundengruppen wurden die vier Halbfinalisten ermittelt.

Gruppe A:
SV Wacker 09 Cottbus-Ströbitz
SG Branitz/Haasow
FSV Viktoria 1897 Cottbus
SG Blau-Weiß Klein Gaglow

Gruppe B:
Kolkwitzer SV 1896
SG Blau-Weiß Schorbus
1.FC Guben
SV Motor Cottbus-Saspow

In den Vorrundengruppenspielen gab es doch einige Überraschungen. So zB. die Niederlage des Turnierfavoriten SV Wacker 09 Ströbitz in der Gruppe A, die gegen die SG Branitz/Haasow knapp mit 1:0 unterlagen. So blieb die Spielgemeinschaft Branitz/Haasow ungeschlagen in den Gruppenspielen und erreichte somit das Halbfinale. Wacker Ströbitz, als Gruppenzweiter, qualifizierte sich ebenfalls für das Halbfinale. In der Gruppe B setzte sich der SV Motor Cottrbus-Saspow ebenfalls ungeschlagen durch und wurde Gruppensieger. Mit in das Halbfinale zog der 1.FC Guben, die den zweiten Platz belegten.

Gruppe A:
1. SG Branitz/Haasow 11:2 Tore, 9 Punkte
2. SV Wacker 09 Cottbus-Ströbitz 9:2 Tore, 6 Punkte
3. FSV Viktoria 1897 Cottbus 3:10 Tore, 3 Punkte
4. SG Blau-Weiß Klein Gaglow 2:11 Tore, 0 Punkte

Gruppe B:
1. SV Motor Cottbus-Saspow 10:0 Tore, 9 Punkte
2. 1.FC Guben 3:4 Tore, 4 Punkte
3. Kolkwitzer SV 1896 3:5 Tore, 2 Punkte
4. SG Blau-Weiß Schorbus 3:10 Tore, 1 Punkte


Im ersten Halbfinalspiel schlug Branitz Guben mit 2:0 und im zweiten Halbfinalspiel setzte sich nach einem 0:1 Rückstand der Favorit nach Toren von Matke und zwei Mal Siegel mit 3:1 durch. Im kleinen Finale musste Saspow mit dem Ton der Schlusssirene noch den Ausgleich hinnehmen. Frank Hädike gelang mit dem Hinterkopf das 1:1. Somit musste die Endscheidung um Platz 3 vom Punkt entschieden werden. Saspow hatte mit Michael Zerna und Oliver Matschke zwei sichere Schützen, die der 1:FC Guben nicht hatte. So gewannen die Saspower-Kicker mit 2:0, Platz drei am Ende.

Im anschließenden Finale ging die Spielgemeinschaft Branitz frühzeitig in Führung. Diese wollten sie gegen den Favoriten unbedingt verteidigen. Spielten dabei einige Zeitlang Antifußball, in dem der Ball zwischen Torwart und Spieler hin und her geschoben wurde. Doch die Quittung dafür bekamen sie, van Oelsen und Timo Kandelbinder (2 x ) sorgten für die klare Entscheidung zum 3:1.

Hier die Endplatzierung:
1. SV Wacker 09 Cottbus-Ströbitz
2. SG Branitz/Haasow
3. SV Motor Cottbus-Saspow
4. 1.FC Guben

Statistik:

In den 16 Spielen wurden 56 Tore erziel. Dies ist ein Durchschnitt von 3;5 pro Spiel. In den Gruppenspielen waren es 44 Tore (Schnitt 3,66) davon in Gruppe A 25 Tore (4,1) und in der Gruppe B 19 Tore (3,16).

Bester Spieler des Turniers: Volkert Lehnart SV Motor Cottbus-Saspow

Den Siegern und Platzierten HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH!


Joachim Rohde
 
Ü35 HARTISTE-Hallenmasters
Veröffentlicht von J.Sünder   
Montag, 21. Dezember 2015, 16:25 Uhr
Ströbitz auch in der Halle entthront - Dissenchen Überraschungsmeister

Fünfzehn Altligateams der Ü35 tummelten sich am Samstagnachmittag in der Lausitz Arena, um den Sieger des HARTISTE Hallenmasters 2015 zu ermitteln. In drei Gruppen wurde in beiden Hallen der Arena mit 30 Spielen jeweils zehnminütiger Spielzeit die Vorrunde bestritten. Leider fand dieses Turnier wenig Zuschauerresonanz. Beispielgebend in dieser Hinsicht war der lautstarke Fanblock von Rot Weiß Merzdorf, der zumindest bei den Spielen seines Teams Stimmung in die Halle brachte. Die Vorrunde war aber auch nicht für große Stimmung angetan, denn in den Gruppen A und B qualifizierten sich Kahren, Spremberg, Ströbitz, Peitz und Drachhausen eindeutig für das Viertelfinale. Lediglich in Gruppe C entschied erst das letzte Vorrundenspiel des gesamten Turniers über die endgültige Be- und ansetzung der folgenden vier Partien. Der SV Dissenchen bezwang die SG Guben, sicherte sich damit den Gruppensieg vor den punktgleichen Gubenern und Merzdorf. Überraschend wurde damit das Ausscheiden des Kolkwitzer SV besiegelt.

Mit dem Viertelfinale begann dann das Turnier so richtig. Gleich im ersten Spiel brauchte der Spremberger SV gegen Eintracht Peitz das Neunmeterschießen, um nach dem 1:1 nach regulärer Spielzeit weiterzukommen. Wacker Ströbitz zeigte danach der SG Guben beim 4:0 deutlich die Grenzen auf, kam durch Konter gegen die recht lockere Deckung der Neißestädter leicht zu den Toren. Noch deutlicher setzte sich der SV Dissenchen beim 5:0 gegen die SG Drachhausen durch. Und schließlich nutzte den Merzdorfern alle Fanunterstützung nichts. Die abgezockten Kahrener konterten sich eiskalt zum 2:0 Erfolg.

Im ersten Halbfinale setzte sich Wacker knapp mit 1:0 gegen Spremberg durch. Entscheidend für den Sieg war, dass bei Ströbitz mit Mario Duck ein gelernter Torhüter zwischen den Pfosten stand, der mehrmals großartig Spremberger Tore verhinderte. Ein wahres Hallenspektakel lieferten dann der SV Dissenchen und der Kahrener SV im zweiten Halbfinale. Die von Beginn an die Offensive suchenden Dissenchener sahen sich nach zwei Minuten zweimal ausgekontert mit 0:2 im Rückstand. Sie blieben ihrer Spielweise treu und hatten drei Minuten später das Spiel zum 3:2 gedreht. Dann agierte der SVD vorsichtiger und konterte selbst in der Schlussminute zum entscheidenden 4:2.

Im "kleinen Finale", welches im Neunmeterschießen ausgetragen wurde, zeigte Michael Sarodnik mit zwei gehaltenen Bällen auch seine Qualitäten im Tor und legte damit die Grundlage für den 2:1 Erfolg des Spremberger über den Kahrener SV.

Im Finale begegnete der SV Dissenchen dem Favoriten aus Ströbitz mit sehr defensiver Spielweise, die erstaunlicherweise in der Halle auch funktionierte. Ein schneller Gegenangriff brachte den SVD in die Vorhand und fortan wurde richtig Beton angerührt, gegen den Wacker kein Mittel fand. 90 Sekunden vor dem Ende glückte Dissenchen mit dem zweiten Treffer die Vorentscheidung, so dass der Ströbitzer Anschlusstreffer unmittelbar vor dem Schlusspfiff nur noch die berühmte Ergebniskosmetik war.

Somit wird der SV Dissenchen den Fußballkreis Niederlausitz bei der Hallen-Landesmeisterschaft am 21. Februar in Premnitz vertreten.


Jürgen Sünder

084_600.jpg
 
<< Anfang < Vorherige 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 Nächste > Ende >>

Ergebnisse 53 - 78 von 297
  -