Fußballkreis          
          Niederlausitz
Donnerstag, 17. August 2017, 11:43 Uhr
HauptmenüMännerbereichJugendbereichFrauenbereichSchiedsrichterbereich
Aktuelles Männerbereich
1.Hauptrunde im INTERSPORT-Kreispokal ausgelost
Veröffentlicht von J.Rohde   
Montag, 10. Juli 2017, 15:35 Uhr
1.Hauptrunde im INTERSPORT-Kreispokal ausgelost

Anlässlich der Meisterehrung des Fußballkreises Niederlausitz fand traditionell die Auslosung der 1.Hauptrunde im INTERSPORT-Kreispokals statt. Die erste Runde wird am 12./13.August 2017 ausgetragen.
Allgemeiner Spielbeginn ist 15.00 Uhr

Hier die Ansetzungen:

Freilos: SV Fichte Kunersdorf
Freilos: Eintracht Drehnow
Freilos: SV Döbern

Kolkwitzer SV II - SG Kausche
ESV Forst - 1.FC Guben II
Forst/Keune - VfB Döbbrick
SG BW Kl.Gaglow - BW Schorbus
SV Wacker Komptendorf - SG Drachhausen/Fehrow
Welzower SV Borussia - BW Drewitz
Bärenklauer SV - Kahrener SV
Motor Saspow - Eiche Branitz
SV Burgneudorf - Fortuna Skadow
Viktoria Cottbus - Spremberger SV
SV Leuthen/Kl.Oßnig - FSV Spremberg
VfB Cottbus II - Guben Nord II
Hertha Hornow - Adler Klinge
BW Straupitz - Lausitz Forst
G/W Sellessen - Eintracht Peitz
TSV Gr.Schacksdorf - SG Briesen/Dissen
SG Burg II - VfB Krieschow II
SG Glinzig - SC Spremberg
Eintracht Schlichow - Müschen/Babow
SG Jänschwalde - Wacker Ströbitz II
SG Willmersdorf - SV Preilack
Eintracht Gr.Gastrose - TV Forst
TSV Cottbus - BSV Cottbus Ost
Chemie Tschernitz - Einheit Drebkau
Traktor Laubsdorf - SG Sielow
SG Graustein - Dissenchen/Haasow
SG Sachsemdorf - SG Kölzig/Gahry
RW Merzdorf - SV Guhrow
BW Spremberg/Döbbern - SG Groß Gaglow


Joachim Rohde

 
Rahmenterminplan Herren 2017/18
Veröffentlicht von B.Wuschech   
Dienstag, 4. Juli 2017, 12:07 Uhr
Ein aktualisierter Rahmentermin ist im Downloadbereich (Männer) ab sofort abrufbar.
 
SV Fichte Kunersdorf Kreispokalsieger 2017
Veröffentlicht von J.Rohde   
Sonntag, 4. Juni 2017, 21:35 Uhr
Der SV Fichte Kunersdorf ist verdienter Kreispokalsieger 2017 geworden.

HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH!

Vor einer stattlichen Kulisse von 456 zahlenden Zuschauern, davon überwiegend Anhänger des VfB Döbbrick, erlebten sie einen überlegenden, kontrollierenden SV Fichte Kunersdorf, der durch die frühzeitige Führung die nötige Sicherheit bekam um hier nichts mehr anbrennen zu lassen.

In den ersten zehn Spielminuten versuchte es der Underdog aus Döbbrick irgendwie der Fichte-Elf beizukommen, doch alle Versuche prallten an einer aufmerksamen Deckung ab, die es schwer machten, dem großen Favoriten bei zu kommen. Schon nach elf Spielminuten brannte es lichterloh im 16er des VfB. Ein Schuss von der rechten Seite musste Marcel Kapplinghaus für seinen schon geschlagenen Schlussmann Daniel Glode von der Linie kratzen. Jede gelungene Aktion wurde von dem mitgereisten Döbbricker Anhang stark bejubelt. Drei Minuten später erneut die Fichte-Elf, als Maximilian Müller ein Ferngeschoss los lies, den erneut der Keeper parieren musste. Im Minutentakt griff der Favorit an. Steffen Klisch, Florian Günther oder Felix Badack hatten Möglichkeiten die Führung zu erzielen. In der 24.Spielminute war es dann soweit. Fichte belohnte sich für seine Anfangsoffensive. Ein Freistoß aus gut 25 Meter von Florian Günther getreten, schlug überraschend in das lange linke Eck zum 0:1 ein. Ein Ball der lange unterwegs war, hier hätte Schlussmann Glode anders reagieren müssen. Fünf Minuten später die Vorentscheidung in diesem Spiel. Nach Vorlage von Maximilian Müller konnte Felix Badack unbedrängt verwandeln. Dieser Doppelpack, innerhalb von fünf Minuten, brachte die gesamte Spielphilosophie des VfB durcheinander. Denn in der Folgezeit hatte der VfB mächtig Glück, nicht schon zur Pause deutlich mehr im Rückstand zu liegen. So zum Beispiel als Felix Badack eine Riesenchance (40.) ausließ, die das 0:3 bedeuten musste. Oder in der 44.Spielminute, als Steffen Klisch eine so genannte Hundertprozentige vergab. Die Gäste hatten zwischenzeitlich (38.) mit einem Freistoß die Möglichkeit Gefahr heraufzubeschwören, als Christian Kuhla diesen aber zu ungenau schoss. Mit diesem beruhigenden Vorsprung für Fichte Kunersdorf ging es in die Pause.

Nach der Pause ein aktiverer VfB. Nach einem Eckball von Max Krause musste Torwarthühne Felix Wolf das erste Mal so richtig zupacken. Zwei Minuten später konnte Spielführer Tobias Pawlowski eine Vorlage nicht hundertprozentig verwerten. Nachdem Tom Mattig (50.) gefoult wurde, schoss Leon Blümel den fälligen Freistoß zu ungenau, um Wolf im Tor zu gefährden. Die Fichte -Elf tat zu diesem Zeitpunkt nur soviel, wie nötig war. Sie waren nie ernsthaft in Gefahr. In den Schlussminuten ein ausgeglichenes Spiel. In der 80. und 83.Minuten vergab Kunersdof zwei Standartsituationen, als einmal der eingewechselte Benjamin Golz und zum anderen Mal Christian Badack mit Freistößen an der 16 Meter Grenze nur die Abwehrmauer trafen. Der sehr gut amtieren Schiedsrichter pfiff dann das Spiel ab. Fichte Kunersdorf ist nun zum zweiten Mal, nach 2010, Kreispokalsieger. Insgesamt der dritte Titel, wenn man die Kreismeisterschaft von 2000 hinzurechnet.

Die Siegerehrung hatte „Berliner Format“ im kleinen Stil. Die Fichte-Spieler bildeten Spalier für den unterlegenden VfB Döbbrick, als diese zur Siegerehrung aufgerufen wurde. Hier muss der Sprecher vom gastgebenden Verein Spremberger SV 1862, Frank Roick, erwähnt werden, der immer die neusten Informationen oder die passenden Worte fand, ob vor, während oder nach dem Spiel. Eine feine Geste von den Spielern des VfB Döbbrick, die dann für den Pokalsieger das Ehrenspalier bildeten.

DSC00678_600.JPG

Trainerstimmen nach dem Spiel:

Michael Braun, SVFichte Kunersdorf:

Nach dem ersten Tor wusste ich, dass wir gewinnen werden. Trotzdem war ich mit der Spielweise meiner Mannschaft nicht zufrieden. Das beste Spiel machten wir zu Hause im Halbfinale gegen den Spremberger SV, als wir 2:0 gewannen.


Ingolf Roschke, Trainer VfB Döbbrick:
Wir freuen uns mit an diesem großen Event beteiligt gewesen zu sein. Die ersten zehn Spielminuten haben wir mitgespielt. Nach der Führung bis zur Pause kam nichts mehr von uns. Das couragierte Spiel von Kunersdof hat uns beeindruckt. Wir werden in der nächsten Woche ordentlich feiern, wenn wir unseren Aufstieg zur Kreisliga vollenden. Ein großes Dankeschön dem Ausrichter dieses Pokalfinales, dem Spremberger SV. Es war eine gelungene Veranstaltung.
Dem Fußballkreis Niederlausitz, dem ausrichtenden Verein Spremberger SV 1862 und dem Staffelleiter für Pokalspiele, Relegation und Supercup Rene Müller ein großes Dankeschön für die hervorragende Organisation!


Joachim Rohde

Mehr Bilder auf der nächsten Seite
weiter …
 
<< Anfang < Vorherige 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 Nächste > Ende >>

Ergebnisse 1 - 23 von 277
  -